Autor Nachricht

Robert

(Senior Member)

Sehr geehrter Herr Kern
Sie wissen, mit besser als ... oder schöner als ... kann ich nicht viel anfangen.
Mich interessieren die physikalischen Grössen Ihrer (Wunder)Schamotte:
- Wärmeleitfähigkeit
- Wärmeübergang
- event. Oberflächenbeschaffenheit (die die Strömungsart laminar / turbulent beeinflusst)
- Speicherkapazität
Haben Sie da Konkretes das Sie Werten herkömmlicher Schamotte gegenüberstellen können?
Gruss Robert
09.01.19, 20:51:01

Theo Kern

(Administrator)

Hallo Robert.

Wir haben keine Wunderschamotte, eine solche gibt es nicht.

Diesen Begriff (ich schrieb Superschamotte nicht Wunderschamottte) verwende ich in anderem Zusammenhang.
Lesen Sie den Artikel nochmal durch. Es geht um die Prahlerei div. Verkäufergruppen mit deren Schamotten.

Dort wo ich sinngemäß schreibe besser als geht es nicht um ein besser als ein Konkurrenzprodukt sondern um besser als nötig.

Dichtschamotte hat schlicht den Vorteil dass sie aufgrund der höheren Dichte eine höhere Wärmeleitfähigkeit hat und aufgrund des höheren Gewichtes eine höhere Speicherkapazität.
Solche Schamotte gibt es nicht nur von uns.
Im Prinzip könnte die jeder Ofenbauer einsetzen.
Mit Wunder hat das gar nichts zu tun.

Und unsere genauen Daten bleiben unsere genauen Daten sonst wären es nicht mehr Unsere.


Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
10.01.19, 08:11:05

Robert

(Senior Member)

Zitat von Theo Kern:

Es geht um die Prahlerei div. Verkäufergruppen mit deren Schamotten.

Eben darum meine Frage nach den physikalischen Werten. Nur die schaffen Klarheit. Alles andere ist Geschwätz.
Gruss Robert
10.01.19, 11:40:22

Theo Kern

(Administrator)

geändert von: Theo Kern - 10.01.19, 12:26:00

Physikalische Werte kennen die, von denen ich spreche, selbst ganz sicher nicht.
Also kann es da eh keine Gegenüberstellung geben.
Unabhängig davon behaupte ich doch nicht dass deren Schamotte schlecht wäre.
Ich bin sogar sicher dass sie das nicht ist.
Das wäre nämlich dumm und würde hohe Garantiekosten bedeuten.

Es geht mir um die Prahlerei dass man etwas habe was die (handwerklichen) Mitbewerber nicht in ebensoguter Qualität hätten. Genau das stimmt nämlich nicht.

Die Prahlerei hat man aber anscheinend nötig weil sonstige Argumente dünn gesät sind.

Selbst wenn irgendeine Schamotte in irgendeiner Hinsicht bessere Werte hat (und zwar egal ob von uns oder einem Mitbewerber verbaut) bedeutet das erstmal garnichts.
Entscheidend ist dass das verbaute Material ein Grundofenleben lang hält.

Es ist für den Käufer eines Autos auch völlig egal ob eine bestimmte Schraube nun 120 Jahre oder 130 Jahre hält.
Die wird eh lange vorher wieder eingeschmolzen.
Macht also wenig Sinn mit der besonderen Qualität dieser Schraube zu werben.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
10.01.19, 12:21:34

Robert

(Senior Member)

Der Automobilbau wird hier im Forum immer wieder als Vergleich herbeigezogen. Wenn man aber etwas von Maschinenbau versteht, sind diese Vergleiche vollständig daneben. Bezüglich der verwendeten Materialien gibt es im Maschinenbau für jedermann (wenn er die richtigen Fragen stellt) Null Geheimnisse. Was dann daraus gemacht wird (Abgasskandal, sinnloses Herumfahren, für den Transport von 80kg Fleisch 2500kg Eisen bewegen), ist ein anderes Kapitel.
Im GO-Bau wird nicht mal die verwendete Materialqualität offengelegt. Was dann daraus bei der Verarbeitung entsteht / entstehen kann, ist hier im Forum aktenkundig.
Dass der Bau effizienter GO das Ziel sein muss, ist naheliegend. Wenn aber am Bau die Effizienz nicht nachgewiesen wird (bei jedem Exemplar), ist "Effizienz" eine reine Worthülse. Dann kommt der Betrieb: wenn ein Ofen zufälligerweise das Prädikat "effizient" hätte, müsste er auch effizient betrieben werden. Das ist aber nur möglich mit den entsprechenden Messungen und der richtigen Interpretation der Messresultate.
Gruss vom kritischen Robert
11.01.19, 09:09:33

Theo Kern

(Administrator)

Ich nutze Automobilvergleiche einfach deswegen gerne weil sich darunter fast jeder Nutzer etwas vorstellen kann.
Mit dem Beispiel wollte ich zeigen dass die 10 Jahre länger lebende Schraube keinerlei Vorteile für den Käufer mitbringt.
Es kommt auf das gesamte Produkt an.

Ansonsten haben Sie da weitgehend recht.

Die schlechte Qualität von vielen Grundöfen hat aber nur selten etwas mit dem verwendeten Material zu tun. Solche Öfen sind meist auch nicht schlecht gebaut (im handwerklichen Sinne) sondern schlecht konstruiert und daher mangelhaft (Effizienz, Emissionen).

Dazu kommt dass die Politik eine Persilscheinlösung (Prüflösung) vorgesehen hat.
Damit ist nur sichergestellt dass der Ofen auf dem Prüfstand funktioniert. Mit dem praktischen Betrieb hat das wenig zu tun.

Ich hätte da eine vernünftige Prüflösung aller Öfen am Einbauort vorgezogen.
Unter vernünftige Prüflösung verstehe ich eine die kurz und knackig die Emissionen eines Ofens im laufenden Betrieb unter Nennlast für einen bestimmten Zeitraum (z.B. 20 Minuten) misst und fertig. Entsprechende Meßgeräte gibt es.
Darauf hätten sich die Ofenbauer einstellen können und gut wäre.

Die Prüfstandslösung hat aber noch einen (für mich sehr bedeutenden) Haken.

Wenn mir heute eine Möglichkeit einfällt (tut es ab und zu) unsere Feuerräume nochmal weiter zu optimieren dann lasse ich das ganz schnell sein.
Außer ich habe ein paar zig-Tausend € zuviel.

Würde direkt vor Ort einzeln gemessen wäre das nicht so und Verbesserungen kämen schnell beim Verbraucher an (und der Umwelt zugute). Der Schornsteinfeger und der Nutzer könnten sich beide freuen.
So bleibt aber alles so wie es geprüft ist. Die Weiterentwicklung ist zumindest behindert.

Theo L. Kern theo.kern@kachelofen-profis.de http://www.kachelofen-profis.de Für direkten Kontakt bitte meinen E-Mail Link benutzen und eigene Kontaktdaten nicht vergessen. Auf halbanonyme Mails antworte ich nicht.
11.01.19, 10:04:17
Gehe zu:
Forum Regeln:

Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Beiträge zu schreiben.
Es ist ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu erstellen.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu bearbeiten.
Es ist ihnen nicht erlaubt, ihre Beiträge zu löschen.


HTML Code ist AUS
Board Code ist AN
Smilies sind AN
Umfragen sind AUS

Benutzer in diesem Thema
Es lesen 2 Gäste und folgende Benutzer dieses Thema:

Ähnliche Themen
Thema Antworten Hits Letzter Beitrag
Gehe zum ersten neuen Beitrag Schwerschamotte
6 11475
20.05.11, 11:26:33
Gehe zum letzten Beitrag von Theo Kern
Archiv
Ausführzeit: 0.041 sec. DB-Abfragen: 13
Powered by: phpMyForum 4.2.1 © Christoph Roeder